Lely Lotus Kreiselheuer

Hakenzinken gewährleisten sauberes Mähgut

Verglichen mit geraden Zinken ist der Kraftaufwand bei Lely Zinken verhältnismäßig gering. Es ist sogar besser, die Zinken mit einer leichten Vorspannung über den Boden zu führen, da die Mähgutaufnahme verbessert wird und sich der Rotor weiter nach vorn geneigt stellen lässt. Dabei bleibt das Mähgut sauber!

Effektives Wenden, unabhängig von der Rotorgröße

Lotus-Zettwender bieten mit den einzigartigen Hakenzinken den großen Vorteil, dass die Zinken dank der hohen Flexibilität und der schleppenden Stellung sogar mit leichter Vorspannung eingestellt werden können. Das bedeutet, dass der Rotor unter allen Bedingungen relativ weit vornüber eingestellt wird, was dem. Das kommt dem Wenderesultat zu gute. Der Zwischenraum zwischen den Rotoren, wo bekanntlich keine Zinken hingelangen, ist dadurch sehr klein. Der Rotor hat dennoch einen idealen Zettwendewinkel. Auch größere Rotoren gewährleisten die Mähgutaufnahme, ohne dass das Wendeergebnis beeinträchtigt wird.

Optimales Trocknen

Je größer die Distanz ist, die das Mähgut in der Luft zurücklegt, desto besser ist die Wendewirkung. Nasses Mähgut ist schließlich schwerer als trockenes und fliegt somit weiter. Dabei landet es auf dem trockenen Mähgut. Die Stellung der doppelten Hakenzinken, der spezielle Winkel der Zinken und die steile Stellung der Kreisel sorgen für eine unvergleichliche Beschleunigung und einen langen „Flug“ des Mähgutes.

Um den Wendeeffekt noch zu verstärken, ist der obere Zinken kürzer als der untere. Die Geschwindigkeit des oben liegenden, trockeneren Erntegutes ist geringer. Dadurch wird der Unterschied in der Geschwindigkeit im Vergleich zu nassem Erntegut noch größer und das endgültige Wendeergebnis noch besser.